SATZUNG

§ 1 Name und Sitz

1)

Der Verein fuhrt den Namen Tischtennisfreunde Saarhölzbach e. V.

2)

Er hat seinen Sitz in Saarhölzbach, Gemeinde Mettlach und ist in das Vereinsregister beim
Amtsgericht Merzig eingetragen.

§ 2 Zweck und Aufgabe des Vereins

1)

Der Zweck des Vereins ist die Leibesertüchtigung seiner Mitglieder durch sportliche Betätigung zur Freundschaft und Kameradschaft, sowie zur freiwilligen Unterordnung unter das Sportgesetz.
Die Aufgabe besteht außerdem in der Durchfuhrung sportlicher Ausbildung zu Einzel- und
Mannschaftswettkämpfen in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Fachverband (STTB).Innerhalb des· Vereins wird der Ausbau des Jugend- und Schülersports gepflegt zum Zwecke der Heranziehung des Nachwuchses.

2)

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3)

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4)

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch
unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden
.

§ 3 Eintritt der Mitglieder

1)

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

2)

Die Mitgliedschaft entsteht durch Eintritt in den Verein.


3)

Die Beitrittserklärung ist schriftlich (mit einem vorgefertigten Formular) an den Vorstand zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich.

4)

Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.

5)

Die Ablehnung der Aufnahme durch den Vorstand ist nicht anfechtbar und braucht dem
Betroffenen gegenüber nicht begründet zu werden. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht
.

6)

Zu Ehrenmitgliedern mit allen Rechten und ohne Pflichten können Mitglieder auf grund
langjähriger Verdienste oder außergewöhnlicher Leistungen auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung ernannt werden
.

§ 4 Austritt der Mitglieder

1)

Die Mitglieder sind jederzeit berechtigt, aus dem Verein auszutreten, wenn Sie dem Verein gegenüber ihren Verpflichtungen nachgekommen sind.

2)

Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären; hierbei ist eine Kündigungsfrist von 1 Monat zum Ende eines Kalendervierteljahres einzuhalten.

§ 5 Ausschluß eines Mitgliedes

1)

Der Ausschluß eines Mitgliedes ist bei Vorliegen eines wichtigen Grundes zulässig.

2)

Vereinsschädigendes Verhalten, grobe Verletzung der Sportdisziplin und Beitragsrückstand von mehr als 6 Monatsbeiträgen sind insbesondere ein wichtiger Grund.

3)

Über den Ausschluß entscheidet der Vorstand. Der Vorstand hat dem Mitglied den Ausschluß durch Einschreibebrief mitzuteilen. Das betroffene Mitglied hat das Recht, gegen den Beschluß binnen 1 Monats beim Vorstand Beschwerde einzulegen. Die Frist beginnt mit der Absendung des Briefes (Poststempel). Nach eingelegter Beschwerde entscheidet die nächste Mitgliederversammlung über den Ausschluß des Mitgliedes. Der Ausschluß wird mit der Beschlußfassung des Vorstandes sofort wirksam, wenn innerhalb der genannten Monatsfrist keine Beschwerde beim Vorstand eingelegt wird.



§ 6 Mitgliedsbeiträge

1)

Die Höhe des Beitrages wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Er richtet sich nach den Bedürfnissen des Vereins. Der Vorstand schlägt nach Aufstellung des Haushaltsplanes die Höhe des Beitrages vor. Die Beschlußfassung der Mitgliederversammlung erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit.

2)

Der festgesetzte Beitrag ist vierteljährlich durch Banklastschrift bzw. Dauerauftrag im voraus zu entrichten. Der Beitrag kann auch halbjährlich bzw. jährlich im voraus gezahlt werden.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1)

Jedes Mitglied ist berechtigt, an den Versammlungen und Veranstaltungen des Vereins
teilzunehmen
.

2)

Die sportlichen Einrichtungen, wie z.B. Trainingsabende, stehen jedem Mitglied zur Verfugung und können entsprechend genutzt werden.

3)

In der Mitgliederversammlung kann jedes volljährige Mitglied wählen oder gewählt werden.
Mitglieder unter 18 Jahren genießen weder aktives noch passives Wahlrecht.

4)

Die Mitglieder haben die Pflicht, die Vereinssatzung zu beachten, der Anordnung des Vorstandes und den Beschlüssen der Mitgliederversammlung Folge zu leisten.

§ 8 Organe des Vereins




Die Organe des Vereins sind: 1. der Vorstand

    2. die Mitgliederversammlung


§ 9 Vorstand


1)

Der Vorstand arbeitet als:

a) geschäftsführender Vorstand, bestehend aus dem

1.Vorsitzenden dem Kassierer und dem Schriftführer


b) Gesamtvorstand, bestehend aus dem geschäftsführenden Vorstand, dem 2. Vorsitzenden, dem Gerätewart und mindestens 2 Beisitzern.

2)

Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt.
Vereinsintern gilt die Vertretungsberechtigung des stellvertretenden Vorsitzenden nur dann, wenn der Vorsitzende verhindert ist.

3)

Der Vorstand wird für die Dauer von 2 Jahren gewählt und bleibt solange im Amt, bis die neue Wahl durchgefuhrt ist. Wiederwahl ist zulässig.

4)

Der Gesamtvorstand leitet den Verein. Seine Sitzungen werden von dem Vorsitzenden geleitet. Er tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder 3 Vorstandsmitglieder es beantragen.
Er ist beschlußfähig
, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist.

5)

Beim Ausscheiden emes Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt, em neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung zu berufen. Diese Mitgliederversammlung wählt für die restliche Amtsdauer ein Ersatzmitglied. Bei vorzeitigem Ausscheiden des Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden ist unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, die für den Rest der Amtsdauer ein Ersatzmitglied wählt.

6)

Zu den Aufgaben des Gesamtvorstandes gehören insbesondere:

  1. die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung

  2. die Bewilligung der Ausgaben

  3. Aufnahme und Ausschluß von Mitgliedern

7)

Der geschäftsfuhrende Vorstand ist im InnenverhäItnis zur Wahrnehmung derjenigen Aufgaben berufen, die auf grund ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen. Er erledigt außerdem Aufgaben, deren Behandlung durch den Gesamtvorstand nicht notwendig ist. Der Gesamtvorstand ist über die Tätigkeit des geschäftsfuhrenden Vorstandes laufend zu informieren.

§ 10 Mitgliederversammlung

1)

Die Mitgliederversammlung ist zu berufen,

  1. wenn das Interesse des Vereins es erfordert,

  2. mindestens aber 1x im Jahr.

2)

Die Mitgliederversammlung wird durch Bekanntmachung im amtl. Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Mettlach einberufen.

3)

Zwischen der Bekanntmachung und dem Tag der Versammlung muß eine Frist von mindestens 14 Tagen liegen.

4)

Folgende Tagungsordnungspunkte müssen mit der Einberufung einer ordentlichen Mitglieder- versammlung mitgeteilt werden:

  1. Bericht des Vorstandes

  2. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer

  3. Entlastung des Vorstandes

  4. Wahlen, soweit diese erforderlich sind

  5. Beschlußfassung über vorliegende Anträge

  6. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

5)

Jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der
erschienenen Mitglieder beschlußfähig
.

6)

Die Mitgliederversammlung kann mit Mehrheit von dreiviertel der erschienenen Mitglieder die Tagesordnung ändern oder ergänzen. Ausgenommen hiervon sind Satzungsänderungen; diese sind nur zulässig, wenn sie mit der Bekanntmachung angekündigt worden sind.

§ 11 Beschlußfassung

1)

Wahlen sind geheim durchzuführen. Im übrigen erfolgt die Beschlußfassung offen durch
Handzeichen
. Geheime Abstimmungen erfolgen nur dann, wenn mindestens 5 stimmberechtigte Mitglieder es beantragen.

2)

Bei Beschlußfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

3)

Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von dreiviertel der erschienenen Mitglieder durchgeführt werden.

4)

Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der erschienenen Mitglieder notwendig.



§ 12 Beurkundung der Beschlüsse

1)

Über die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

2)

Die Protokolle werden von dem Schriftführer aufbewahrt und können jederzeit von den
Mitgliedern eingesehen werden
.

§ 13 Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch 2 von der Mitgliederversammlung zu wählenden Revisoren geprüft. Die Revisoren geben einen Prüfbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Kassierers.

§ 14 Auflösung des Vereins

1)

Der Verein kann durch Beschluß der Mitgliederversammlung aufgelöst werden.

2)

Die Mitgliederversammlung wählt mit Mehrheit der erschienenen Mitglieder 2 Abwickler, die gemeinsam vertretungsberechtigt sind.

3)

Die Auflösungsversammlung beschließt über die Verwendung des nach. Begleichung der
Verbindlichkeiten verbleibenden Vereinsvermögens für unmittelbar und ausschließlich
gemeinnützige Zwecke
. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

Die vorstehende Satzung: wurde von der Mitgliederversammlung des Vereins beschlossen.

Saarhölzbach, den .

Unterschrift von 7 Mitgliedern: